Veloclub Corona Weiden e.V.

Traditionelle Bergwanderung des VC Corona Weiden

13.10.2015

Eine illustre Truppe von Pedalrittern machte sich am Samstag in aller Frühe nach Eschenlohe auf, um von dort aus über die Asamklamm, vorbei am Wildsee zur Weilheimer Hütte zu marschieren.
Schon von weitem gut zu sehen, liegt die Hütte am Fuße des Krottenkopfs auf knapp 2000 m Höhe. Das bedeutete für die Wanderer die Bewältigung von gut 1.600 hm auf 16 km Fußmarsch. Leider nahm die Bewölkung am Nachmittag so stark zu, dass sich der geplante Aufstieg zum Krottenkopf nicht mehr lohnte. So wurde kurzerhand bei Kaffee und Kuchen die wohlige Hüttenwärme genossen und nahtlos in einen zünftigen Abend übergegangen, der natürlich erst zur Hüttenruhe um 23 Uhr sein Ende fand. Am nächsten Morgen hatte sich der Nebel leider noch immer nicht verzogen und es war empfindlich kühl. Mit einem guten Frühstück im Magen startete die Truppe dennoch voller Elan auf die abschließende Etappe, die über den Bischof und den Hohen Fricken entlang eines Kamms führte. Der Wind blies immer wieder Lücken in die Wolken und ließ dabei im Nebelspiel faszinierende Blicke auf die umgebende Berglandschaft zu. Der Abstieg führte stets auf schmalen Pfaden, vorbei an der Esterbergalm über den Hüttlsteig hinab nach Garmisch-Partenkirchen. Hier waren die sattelverwöhnten Wanderer froh, den Abstieg, der immerhin rund 400 hm bergauf und 1.600 hm bergab umfasste, hinter sich gebracht zu haben. Im Bahnhofscafe nahm man noch schnell eine Stärkung ein, ehe man gemütlich mit dem Zug wieder nach Eschenlohe fuhr.




[weitere Fotos in der Fotogalerie]

[zurück]