Veloclub Corona Weiden e.V.

Jahreshauptversammlung des VC

23.03.2011

Weiden (zmr) Die Jahreshauptversammlung des VC Corona Weiden nahm Dank guter Vorbereitung einen harmonischen und zügigen Verlauf, obwohl Neuwahlen anstanden. Diese führten zu dem Ergebnis, dass der Verein mit neuer Vorstandschaft die neue Legislaturperiode antritt.

Vorstand Christian Wolf konnte in seinen Eröffnungsworten die Enttäuschung über die geringe Teilnahme seitens der Mitglieder nicht verbergen. Es sei schade, so Wolf, dass der Verein sich zwar, was das Vereinsleben und die Finanzen angeht, nicht beschweren dürfe, sich aber an offiziellen Terminen wenige Mitglieder zeigen, wenn keine Gratisverköstigung angeboten werde.
Sein Bericht viel allerdings weitaus positiver aus, als es der erste Eindruck vermuten ließe. Der VCC könne auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückblicken, in dem man sich wieder als aktiver Veranstalter beweisen konnte. Mit dem OTV-MTB-Cup im Juni und dem Zeitfahren im Oktober, seien zwei beliebte Rennen durchgeführt worden und für die Mitglieder fanden mehrere Freizeitveranstaltungen wie z.B. das Sommerfest, die Abschlusstour und Abschlusswanderung, sowie zahlreiche Aktivitäten für die blühende Jugendabteilung statt. Wolf verdeutlichte allerdings auch, dass durch die Dopingproblematik der Radsport in den Medien nicht gerecht dargestellt und das Bild in der Öffentlichkeit verzerrt werde. Gott sei Dank, habe sich das nicht auf Mitgliederentwicklung und Sponsorenengagement ausgewirkt
Sportlich kann sich das Resümee des VCC ebenfalls sehen lassen. Besonders Adelheid Schütz konnte in ihrer Spezialdisziplin Einzelzeitfahren zahlreiche Topplatzierungen einfahren. Sie wurde erneut Bayerische Meisterin und Vizeweltmeisterin im Seniorenbereich. Herbert Deutschländer gelang es sogar, seine beiden Weltmeistertitel im 12 Stunden Einzelrennen und im 24 Stunden 4er Mannschaftswettbewerb mit dem MTB zu wiederholen. Zudem kristallisiert sich eine Tendenz hin zu Zeitfahrwettbewerben heraus. So konnte z.B. Christian Wolf, Jochen Römisch, Gerhard Biebl und Ralph Zimmermann in einem Wettbewerb über 70 Kilometern in einer 4-er Mannschaft bei einem Contest in München mit einem Schnitt von knapp über 48 km/h den zweiten Platz erringen. Die Vereinsmeisterschaft gewann bei den Jugendlichen Sarah Wolf, bei den Erwachsenen Jochen Römisch und bei den Frauen Adelheid Schütz.
Reinhard Zeidler sprach für die RTF-Abteilung und beklagte die geringe Teilnahme bei Touren im weiteren Umkreis. Er machte dafür hohe Startgelder verantwortlich. Allerdings war die Beteiligung sehr gut, sobald die Veranstaltung in der näheren Umgebung statt fand. Sein persönliches Highlight war die Mehretappenfahrt von Weiden nach Rom. In seinem Ausblick auf die kommende Saison kündigte Zeidler wieder eine Mehrtagestour an.
Die Wanderabteilung vertreten durch Christine Rauch ist klein aber fein. So konnte in der Bayerischen Meisterschaft, in der die zurückgelegten Kilometer aller Fahrten aufsummiert werden, der viert Rang erreicht werden, bundesweit wurde Platz zehn erradelt. Die Vereinsmeisterschaft gewann Waldemar Reil.
Markus Hirsch wurde nach achtjähriger Tätigkeit als Kassier wegen seines beruflich bedingten Umzugs mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Für 20-, bzw. 30-jährige Mitgliedschaft wurden Hannelore Wolf und Dr. Herbert Killer geehrt.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
1. Vorstand: Christian Wolf
2. Vorstand: Thomas Welzl
Kassier: Ralph Zimmermann
Schriftführerin: Silvia Lobenhofer
Sportwart: Herbert Deutschländer
Jugendwart: Lothar Weinhart
RTF-Wart: Reinhard Zeidler
Wanderwartin: Christine Rauch
Pressewart: Renate Löw
Kassenrevisoren: Johannes Sossalla, Bernhard Lang
Vertreter beim Stadtverband: Manfred Wolf


[weitere Fotos in der Fotogalerie]

[zurück]