Veloclub Corona Weiden e.V.

Coronas bei der Bayerischen Bergmeisterschaft 2011

31.07.2011

Die Bergmeisterschaften des BRV wurden heuer wieder für alle Klassen am Sudelfeld durch den RSV Rosenheim perfekt organisiert und ausgetragen. Für den VC Corona Weiden waren Michael Kuhbandner (Elite-Männer-Klasse), Rainer Völkl (Hobby) und Adelheid Schütz (Elite Frauen) ab 9 Uhr am Start.
Als erstes sollte die Hobbyklasse die 15 km und über 900 Höhenmeter in einem Massenstartrennen bewältigen. Im ersten Steilstück (600 m mit 18% Steigung) konnte Rainer ganz gut mit der Spitzengruppe fahren, mußte dann aber im etwas flacheren Teil seine Tribut zahlen, es ging erst mal gar nichts mehr! Das kommt davon wenn man zu optimistisch rann geht und mit den großen Jungs mitmischen möchte. Eine Gruppe nach der anderen fuhren vorbei bis er sich eine halbe Ewigkeit später vom Startsprint etwas erholt hatte. Im letzten Steilstück des Rennens kamen seine Kräfte zurück, so daß er noch zwei Fahrer überholen konnte und 25. wurde.
Mittlerweile war die Frauenelite gemeinsam mit den Juniorinnen gestartet. Adelheid fuhr ebenfalls mit der Spitzengruppe über das erste Steilstück und konnte danach noch genügend Kräfte mobilisieren, um das Tempo hoch zu halten. Eine Fahrerin der Spitzengruppe konnte nicht mehr mithalten und keine der Verfolgerinnen schloß zur Spitzengruppe auf. Gemeinsam mit Esther Fennel, die bei der diesjährigen Deutschen Bergmeisterschaft in der Eliteklasse vierte geworden war, passierte sie das nächste Steilstück, dann kam eine Miniabfahrt mit einer Kurve, in der Adelheid prompt den Anschluß verlor. Es gelang ihr im Folgenden nicht mehr, aufzuschließen und am Oberen Sudelfeld, dem Ziel des Rennens und Berggipfel hatte sie einen Rückstand von 43 sec auf Esther Fennel, die das Rennen souverän gewann. Auf Rang drei fuhr Michaela Matheis. Adelheid hatte ihr Augenmerk auch auf die Berg- und Zeitfahrspezialistin Martina Schenk gerichtet, die leider den Abzweig in die zweite Steilpassage verpaßte und als abwesend gewertet wurde (obwohl sie später noch auf den Berg gefunden hatte). (Ganz nebenbei, Adelheid war 3 Minuten schneller als ihr Ehemann, der hatte sich das ganz anders vorgestellt. Aber so ist das eben, die einen sind Trainingsweltmeister, die anderen warten bis zum Rennen.)
In der um 10.20 Uhr gestarteten Männereliteklasse gab es bei sonnigen 20°C (und gefühlten 5° im Schatten) einen spannenden Zieleinlauf mit Sprint im Steilstück! Letztendlich konnte sich der diesjährige Transalpsieger Johannes Berndl vor Felix Spensberger und Andreas Ortner durchsetzten. Michael Kuhbandner erkämpfte sich den 35. Platz in der sehr stark besetzten Klasse.


[weitere Fotos in der Fotogalerie]

[zurück]