OTV MTB Cup 2000 - 11ter Lauf in Weiden

 

Reibungslos klappte der elfte Lauf des OTV-Mountainbike-Cup 2000 am letzten Sonntag im Weidener Industriegebiet Brandweiher. Rennleiter Christian Wolf vom ausrichtenden VC Corona Weiden und seine Helfer sorgten für eine pannenfrei Organisation. Mit acht Plätzen auf dem Siegerpodest sorgten Coronas Rennfahrer auf sportlicher Seite für das Rekordergebnis in diesem Jahr.

Petrus meinte es nicht besonders gut am vergangenen Wochenende. Bei teilweise strömendem Regen und böigem Wind gingen die Biker in ihre Rennen. So fanden sich leider auch weniger Zuschauer, als erwartet, ein, für die die Veranstalter ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Auto-, Motorroller- und Fahrradausstellung, sowie ein Spaßgerät namens Bavarian Gladiator vorbereitet hatten. Die Plätze in den Verpflegungszelten waren deshalb auch sehr begehrt. Heißer Kaffee, Kuchen und Nudelgerichte wurden dankend angenommen.

Drei unterschiedliche Strecken mussten von den Teilnehmern je nach Altersklasse mehrmals umrundet werden. Den Beginn machten die Bambini und Kinder im Rennen 1 um 11.30 Uhr. Der 800m lange Parcours stand für die Jüngsten Teilnehmer 2-, bzw. 4 mal auf dem Programm. In der Klasse Kinder weiblich sorgte Liane Kohl vom VC Corona Weiden gleich zu Beginn des Renntages für einen Platz unter den ersten drei und leitet die ungeahnte Erfolgserie für ihren Verein ein. Sie belegte hinter Mirjam Besold aus Ursensollen den zweiten Platz.

Im anschließenden Wettbewerb 2 waren die Klassen Schülerinnen, Schüler, Jugend weiblich und Jugend männlich zusammengefasst. Sie hatten auf ihrer Runde von 1,7 Kilometern Länge einen Waldanstieg und eine schnelle Abfahrt unter die Räder zu nehmen. Coronas Jugendfahrer Johannes Kohl belegte bei seinem Heimspiel nach fünf schweren Runden den 10 Platz.

Die Damen und Junioren wurden danach zum ersten mal auf die große Runde über 3,7 Kilometer geschickt. Das Highlight für die Zuschauer war dabei die Durchquerung einer technisch sehr schwierig zu fahrenden Kiesgrube. Wer die Ideallinie fand, konnte den kurzen, aber sehr steilen Anstieg auf dem Rad bewältigen. Für die weniger versierten Teilnehmer blieb nur der weg zu Fuß übrig, was in Verbindung mit der unmittelbar folgenden Abfahrt  viel Zeit kostete. Sehr schnelle kristallisierte sich bei den Junioren eine Dreierspitzengruppe mit Lucas Lossen aus Velden, Toni Kaspar aus Neukirchen und dem Lokalmatador Jürgen Leipold heraus. Leipold lag zur Mitte des Rennens auf Rang zwei mit Tuchfühlung zu Lossen. Knapp dahinter ging Kapar ins Finale. Nach drei Runden kam Coronas Junior  schließlich knapp geschlagen auf dem dritten Rang ins Ziel.

Im selben Rennen sorgten die Damen für den spannendsten Rennverlauf des Tages, wodurch auch unter den Zuschauern, die sich mittlerweile zahlreicher im Start- und Zielbereich eingefunden hatten, erstmals Stimmung aufkam. Elke Rosner glänzte in der Klasse W 30 wieder auf ihre Weise. Sie fightete bis zum Schluss des Rennens um den erstmaligen Gesamtsieg aller Damen. Nur etwa 30 Meter hinter der W 20 Fahrerin Simone Fabry aus Marktredwitz tauchte sie jedes Mal im Zieldurchlauf auf. Doch wie so oft im Radsport gelang es nicht, die scheinbar winzige Lücke zu schließen. Unter großem Applaus fuhr sie auf den zweiten Gesamtrang und gewann mit fast vier Minuten Vorsprung ihre Altersklasse.

 

Nach den Begrüßungsworten durch Schirmherr Oberbürgermeister Hans Schröpf sollte es schließlich zum Showdown für Coronas Mountainbiker im Abschlussrennen kommen. Schon mit Vorschusslorbeeren traten sie als die vier Gesamtführenden in der Top-Twenty-Wertung an. Hinzu kam noch M 30-Fahrer Herbert Deutschländer mit Startnummer 12. Die erste Zieldurchfahrt führte unter lauten Anfeuerungsrufen der Zuschauer Klaus Joachimstaler vor Christian Wolf, Andreas Bär, Ralph Zimmermann und Herbert Deutschländer (alle vom VC Corona Weiden) an. Doch dabei sollte es auf den fünf schweren Runden nicht bleiben. Topfavorit Joachimstaler machte schnell deutlich, dass ihn an diesem Tag nur ein Sturz oder Defekt am Gesamtsieg hindern konnte. „Ich wollte eigentlich nächstes Wochenende bei der Mountainbike Weltmeisterschaft in Saalbach starten und bin deshalb im Moment in Topform. Leider klappts aus beruflichen Gründen nicht mit der WM.“ Mit seiner für ihn gewohnt großen Übersetzung legte er mehr und mehr Meter zwischen sich und seine Verfolger. Nur Christian Wolf und Andreas Bär konnten anfangs das Tempo einigermaßen mitgehen. Dahinter klaffte schon eine größere Lücke. Zimmermann folgt als Vierter, knapp vor dem unerwartet stark auftrumpfenden Heiner Zickel von der RSG Vilstal. Deutschländer zollte seinem Anfangstempo Tribut und fiel aus der Spitzengruppe zurück. Hinter Joachimstaler, der allein seine Runden zog, setzte sich Christian Wolf immer mehr von Andreas Bär ab. „Ich bin eigentlich nur meinen Rhythmus gefahren und wunderte mich, dass von hinten niemand nach vorne kam.“. Bär immer im Blickfeld, witterte Zimmermann derweil seine Chance auf den dritten Gesamtrang und schob sich eingangs der vierten Runde wieder an seinen Vereinskollegen heran. Bär war durch eine Erkältung geschwächt und musste kurze Zeit später abreißen lassen. Im Ziel hatte Topfavorit Klaus Joachimstaler zwischen sich und Wolf eine Minute Abstand gelegt und gewann klar. Hauptorganisator und Rennteilnehmer in Personalunion, Christian Wolf, gewann mit dem zweiten Gesamtrang die Altersklasse M 30. Zimmermann ließ nichts mehr anbrennen und folgte auf Platz drei. Für ihn bedeutete dies Platz zwei hinter Joachimstaler in der Klasse M 20. Bär belegte hier den dritten, im Gesamteinlauf den vierten Platz. Deutschländer sicherte sich mit seinem besten Gesamtergebnis des OTV-Cups 2000 (6.) den letzten Platz auf dem „Stockerl“ in der Herrenklasse 30. Coronas Neuzugang Michael Wenzel punktete zum ersten mal in seiner noch jungen Laufbahn in der Top-Twenty-Tageswertung mit zwei Punkten und belegte in der Klasse M 20 den 11. Rang. In M 40 konnte Karl Dewald vom VC Corona einen achtbaren achten Platz erkämpfen.

Vor der abschließenden Siegerehrung und der mit Spannung erwarteten Verlosung des Farbfernsehgerätes aus dem Hause Masters Nowak aus Weiden bedankte sich 1. Vorsitzender Christian Wolf bei seinem Team, allen Sponsoren und Ausstellern für die gute Zusammenarbeit. Er betonte dabei auch, dass der Verein mit OB Schröpf den idealen Schirmherren gefunden hatte, der bereits im Vorfeld seine persönliche Hilfe anbot, sollte es mit Genehmigungsbehörden zu Schwierigkeiten kommen. Dank der großzügigen Spenden konnten fast alle Teilnehmer einen Sachpreis mit nach Hause nehmen. Das Blumenhaus Technik in Weiden hatte kurzfristig noch fünf wertvolle Blumenarrangements gestiftet, die den besten Damen und den Siegern der Kategorien M 20 und M 30 überreicht wurden. Da das TV-Gerät nur an anwesende Teilnehmer ausgehändigt wurde, war erst das sechste Los ein Treffer. Elke Rosner aus Weiden durfte sich über einen neuen Farbfernseher freuen.

 

Hier finden Sie die Ergebnisse

 

Siegerehrung W30 Siegerehrung Junioren Siegerehrung Siegerehrung M20 Siegerehrung M30 Fernsehverlosung