Kriterium Freising

Freising (Ralph Zimmermann). Sascha Portner vom VC Corona Weiden fuhr am letzten Sonntag beim Radkriterium in Freising erneut eine Platzierung auf dem Siegerpodest heraus. Er musste sich in der Jugendlizenzklasse nur dem Bahnspezialisten Felix Wolf vom RV Union Nürnberg geschlagen geben.
Bei traumhaften Witterungsbedingungen fand am letzten Sonntag das Kriterium in Freising statt. In der Jugendlizenzklasse mit Coronas Nachwuchssprinter mussten nach jeder dritten der insgesamt 24 Runden um Punkte gespurtet werden. Den Fahrern präsentierte sich dabei ein gefährlicher Dreieckskurs, der leider 4 Stürze verursachte, die aber glimpflich ausgingen. Das Hauptproblem lag in der sehr engen Zielkurve, der eine lange und breite Gerade vorausging. Da das Ziel unmittelbar nach der Spitzkehre aufgebaut war und nicht mehr überholt werden konnte, wurden auf der schnellen Zielanfahrt hohe Geschwindigkeiten erreicht. Einmal mehr bewies Portner seinen Killerinstinkt und den Blick für die richtige Situation. Regelmäßig sammelte er Punkte für das Endklassement und initiierte zwei Ausreißversuche, die das Fahrerfeld aber erfolgreich vereiteln konnte. Letztendlich verließ er sich auf sein Spurtvermögen und wurde mit 16 Wertungspunkten zweiter vor Andreas Schwert vom RC Herpersdorf.
Am kommenden Wochenende muss er sich auf anderem Terrain beweisen. Am Samstag startet Portner bei den Bayerischen Bergmeisterschaften. Auf einer schweren Bergstrecke wird in Passau um Medaillen gekämpft. Am Sonntag folgt mit dem Kriterium in Aichach. Dann erneut seine Spezialdisziplin.