Bayerische Kriteriumsmeisterschaft in Herpersdorf und Nürnberger Altstadtrennen

Herpersdorf (Ralph Zimmermann) VC Coronas bester Nachwuchsfahrer Sascha Portner bestätigte nach seinem ersten Saisonsieg vom vorletzten Wochenende seine derzeit hervorragende Form mit dem achten Platz bei der bayerischen Kriteriumsmeisterschaft in Herpersdorf und einen Tag später mit dem 15. Rang beim internationalen Nürnberger Altstadtrennen.

Nach seinem überzeugenden Sieg am 27. August in Amberg ging Portner mit einigem Selbstvertrauen in das vergangene Doppelrennwochenende. Am Samstag startete er bei der bayerischen Kriteriumsmeisterschaft in Herpersdorf bei Nürnberg. Er traf dort in der Jugend Lizenzklasse auf 65 Mitkonkurrenten, die um Titel und Platzierungen kämpften. 30 Runden à 1000 Meter mussten die 14-16 Jährigen zurücklegen. Portner, der eher die flachen und sehr schnellen Spurts liebt, kam dabei nicht besonders mit dem Parcours zurecht. „Die Zielgerade war leicht ansteigend und die Kurven sehr eng, so dass wir immer wieder abbremsen und antreten mussten. Ich war in den Wertungen absolut chancenlos." Was sich nach einem gehörigen Misserfolg anhört, ist aber mehr als übertrieben. Mit seinem achten Platz im Endklassement stellte er wieder seinen riesigen Leistungssprung in diesem Jahr unter Beweis.
Tags darauf startete Portner beim Highlight der diesjährigen Saison. 

Das Nürnberger Altstadtrennen, bei dem im Profi-Wettbewerb unter anderem Erik Zabel mit seinem Team Telekom am Start standen, ist eines der Radsportereignisse in Deutschland, bei dem sechsstellige Zuschauerzahlen für Tour de France Atmosphäre sorgen. Die Veranstalter hatten heuer erstmals das Ziel in die Ebene vor dem Nürnberger Bahnhof verlegt, um noch mehr Zuschauern Platz zu bieten. Neu waren auch die beiden Prämiensprints pro Runde, die das durchschnittliche Renntempo in dieser Nachwuchsklasse auf 42 km/h schraubten. Weiterer Grund für das hohe Tempo war die enorm stark Besetzung. So konnten sich in der vorletzten Runde trotz der hohen Geschwindigkeiten der Deutsche Meister Heinrich Hasler vom RSC Cottbus und der frischgebackene Bayerische Kriteriumsmeister vom Vortag, Sebastian Schwager vom Bikesport Ansbach entscheidend vom Feld absetzten und machten das Rennen unter sich aus. Portner war mit seinem Rennen nicht zufrieden. „Ich habe mich im Spurt mit einem Gegner verhakt und verlor meinen Schwung. Sonst wäre ein Platz unter den ersten zehn drin gewesen." Bedenkt man aber, dass Portner im gleichen Rennen 1999 das Feld nicht halten konnte und den Wettbewerb vorzeitig aufgeben musste, zeigt dies lediglich seine gestiegenen Ansprüche als Rennfahrer.


Ergebnisse:
Bayerische Kriteriumsmeisterschaft in Herpersdorf:
1. Sebastian Schwager Bikesport Ansbach 26 Punkte
2. Andreas Welsch E-Racers Augsburg 14 Punkte
3. Markus Reich  Sportgemeinschaft Augsburg 13 Punkte
.
.
.
8. Sascha Portner  VC Corona Weiden 0 Punkte

Nürnberger Altstadtrennen:
1. Heinrich Hasler RSC Cottbus
2. Sebastian Schwager Bikesport Ansbach
3. Thomas Schmottermeier  Bikesport Ansbach
.
.
.
15. Sascha Portner VC Corona Weiden

Sascha Portner