Vilseck (zmr) Start frei für den OTV-Mountainbike-Cup 2001. Neu ist in diesem Jahr eine  Unterteilung der Herrenklassen. Wegen des sehr hohen Niveaus an der Spitze, sahen sich die Organisatoren der Rennserie um den Hauptverantwortlichen Gerhard Tröster gezwungen, das Fahrerfeld in eine Leistungs- und eine Hobbyklasse zu untergliedern. Zur  Leistungsklasse gehören diejenigen Fahrer, die 2000 mindestens einmal eine Platzierung unter den ersten zehn erreichten. Alle anderen Teilnehmer starten in der Hobbyklasse ohne  Alterklasseneinordnung. Gewinnt ein Biker dieser Gruppe zwei mal die Hobbyklasse steigt er in seiner Alterskategorie in die Leistungsklasse auf.

Schon traditionell begann die Rennserie mit dem ersten Lauf im Südlager in Vilseck unter der Leitung von Heinz Hertel.  Das Eröffnungsrennen mit amerikanischem Flair hatte es dieses mal in sich. Gilt  der Rundkurs von 6 Kilometern Länge normalerweise zu den schnellen Strecken, lag die Betonung am vergangenen Sonntag auf dem Wörtchen “normalerweise”. Bedingt durch wochenlangen Regen war der Parcours alles andere als leicht. Nasser, glitschiger und teilweise sehr schlammiger Untergrund forderte von allen Teilnehmern nicht nur gute Kondition sondern auch eine gehörige Portion Fahrkönnen. Lange Wiesenpassagen, die in der Vergangenheit als Erholung dienten, konnten nur mit viel Krafteinsatz überwunden werden. Hinzu kam noch, dass durch die stark verschmutzten Bikes springende Ketten und schleifende Bremsen zusätzlich an den Leistungsreserven nagten. Im Damenrennen fuhren die Coronafrauen auf die Plätze vier, fünf und sechs. Die Herrenklasse dominierte Klaus Joachimstaler vom VC Corona wie schon in der letzten Saison.

Der VC Corona Weiden startet in diesem Jahr mit einer sehr starken
Damenmannschaft in der Klasse W 30. Neben der bereits erfahrenen OTV-Cup-Fahrerin Elke Rosner traten noch Birgit Dobmann und Astrid Locke in diesem schweren, zwei Runden langen Rennen an. Besonders Dobmann bewies, dass man durch enormen Trainingsfleiß einiges erreichen kann. Akribisch bereitete sie sich mit Trainingplänen und einem Aufenthalt in Italien auf die Saison vor. Ihre bereits hervorragenden Trainingseindrücke konnte sie trotz Schuh- und Pedalproblemen bestens im Wettkampf umsetzen und kam als sehr gute Vierte ins Ziel. Elke Rosner war am Ende ebenfalls mit sich und dem Rennen zufrieden. “Es lief eigentlich von Anfang an recht gut. Bei meinem Trainingsrückstand geht das Ergebnis in Ordnung.” Sie finishte als Fünfte knapp hinter ihrer Vereinskollegin. Nicht zu erwarten war der starke Auftritt von Coronas Neuzugang Astrid Locke. Sie nahm zum ersten mal, abgesehen von MTB-Marathons über längere Distanzen, bei einem Wettkampf teil. Als ehemalige Motocrosserin technisch sehr versiert und mit sehr kraftvollem Fahrstil schlug sie sich bravourös und vervollständigte das weibliche Coronatrio mit dem Platz sechs.

Für die Coronesen in den Herrenklassen scheint die neue Saison so zu beginnen, wie die alte endete, als die Weidener Radsportler den OTV-MTB-Cup dominierten und in der abschließenden Gesamtwertung die Plätze eins bis vier und sieben belegen konnten.

Corona-Crack
Klaus Joachimstaler  wartete wie gewohnt mit seiner One-Man-Show auf und degradierte die anderen Teilnehmer zu Statisten. Mit der für ihn üblichen Riesenübersetzung und niedriger Tretfrequenz  legte er gleich zu Beginn die Messlatte so hoch, dass am Anfang nur sein Vereinskollege Ralph Zimmermann und der US-Amerikaner David Overstreet folgen konnten. Dahinter formierte sich ein Duo mit dem Vorjahresgesamtzweiten Andreas Bär vom VC Corona und dem überraschend stark auftrumpfenden Heiner Zickl von der RSG Vilstal. Overstreet ließ nach ca. 2 Kilometern abreißen. Zimmermann konnte die Lücke für kurze Zeit schließen, ehe auch er Joachimstaler ziehen lassen musste. In der Zwischenzeit hatten Bär und Zickl Overstreet passiert und schlossen zu Zimmermann auf. Daraus entwickelt sich ein spannender Dreikampf um Platz zwei. Mehrmals rissen nach technisch schweren Abschnitten Lücken auf, die aber  immer wieder zugefahren werden konnten. Zickel überschlug sich sogar in einer steilen Abfahrt, was ihn aber nicht beeindruckte und somit das Trio Kopf an Kopf auf die letzte von drei zu fahrenden Runden ging. Die noch fehlenden Trainingskilometer forderten als erstes bei Bär ihren Tribut. Er musste Zickel und Zimmermann ziehen lassen, kontrollierte aber souverän seinen vierten Gesamtplatz, was ihm den Sieg in der Klasse M 20 einbrachte. Heiner Zickel erwies sich vorne als “harte Nuss”, die Ralph Zimmermann trotz mehrer Ausreißversuche erst im Zielsprint knacken sollte. In Straßenmanier überquerte er knapp vor dem Vilstaler die Ziellinie und wurde sowohl im Gesamteinlauf als auch in der Klasse M 30 hinter Joachimstaler und vor Zickel Zweiter.

Der Vorjahressiebte vom VC Corona Weiden,
Herbert Deutschländer, kam mit den Gegebenheiten überhaupt nicht zurecht. Mehrmals musste er unfreiwillig vom Rad, weil sich durch die starke Verschmutzung sein Schuh nicht aus dem Klickpedal auslösen ließ. Als 10. in der Klasse M 30 kam er schließlich völlig unzufrieden und frustiert ins Ziel. Ebenso für die Weidener Coronesen am Start waren Peter Fischer, Michael Wenzel und Karl Dewald in der neu eingeführten Hobbyklasse. Fischer hatte im Vorfeld mit mehrer Sturzverletzungen zu kämpfen, die ihn schmerzhaft behinderten. Trotzdem kam er als 14. ins Ziel. Für Michael Wenzel machten sich in seiner zweiten Radsportsaison die winterlichen Trainingseinheiten positiv bemerkbar. Leider musste er aber nach einem irreparablen Kettenklemmer in der letzten Runde den Wettkampf vorzeitig aufgeben. Ebenfalls nahm mit Karl Dewald ein weiteres Neumitglied aus dem Jahr 2000 sein zweites Radsportjahr in Angriff. Er finishte als 20.

Ergebnisse:

Damen W 30:
1. Andrea NeftESV 27 Bikesport Regensburg 00:49.19
2. Susi EgerTristar Regensburg 00:50.09
3. Elisabeth Winfried 00:51.30
4. Birgit DobmannVC Corona Weiden 00:54.03
5. Elke RosnerVC Corona Weiden 00:54.45
6. Astrid LockeVC Corona Weiden 00:55:34

Herren M 20:
1. Andreas BärVC Corona Weiden 00:59.00
2. Michael Grabinger 01:03.08
3. Karl Schneider 01:04.15

Herren M 30:
1. Klaus JoachimstalerVC Corona Weiden 00:57.09
2. Ralph ZimmermannVC Corona Weiden 00:58.52
3. Heiner ZickelRSG Vilstal 00:59.01
4. Michael Hendel 00:59.02
5. Volkner StegnerSC Neustadt 01:00.51
10. Herbert DeutschländerVC Corona Weiden 01:04.37

Hobbyklasse (ohne Alterskategorien):
1. Andreas Klaprat 00:59.55
2. Stefan Knopf 01:02.40
3. Markus Pioro 01:02.52
14. Peter Fischer VC Corona Weiden 01:14.42
20. Karl Dewald VC Corona Weiden 01:31.50