MTB-Marathon-Europameisterschaft in Frammersbach

 

Frammersbach, 26.06.2005

 

Coronabiker bei der MTB-Marathon-Europameisterschaft in Frammersbach

 

Einmal mehr vertraten Birgit Demel, GHOST Racing Team, VC Corona und Herbert Deutschländer VC Corona Weiden die Vereinsfarben bei dem wahrscheinlich spektakulärsten Event der Mountainbikeszene.

Durch die Ausschreibung zur Europameisterschaft waren enorm viele Teilnehmer auf allen Strecken unterwegs, Darunter auch die gesamte Profielite. Die herrliche Strecke führte über Forstwege und Singletrials vorbei an tausenden von fanatisch anfeuernden Zuschauern. Speziell am „Grabig“ , einem 28% Steilanstieg in Frammersbach , standen die Leute dicht gedrängt und feuerten jeden Fahrer, der durch die nur noch schmale Gasse kam an, wie man es sonst von Bergetappen der Tour de France kennt.

 

Langstreckenspezialistin Demel, GHOST Racing Team entschied sich diesmal mit Sicht auf die noch bevorstehenden Wettkämpfe für die Halbdistanz mit 62 km und 1750 hm.

Die hohe Anzahl der Starter auf dieser Distanz führte dazu, dass sich die Fahrern gegenseitig vor allem in den schmalen Abfahrten blockierten. Erst nach dem zweiten Anstieg entzerrte sich das Fahrerfeld soweit, dass Demel ihr Tempo ungestört fahren konnte. Zufrieden mit einem 6.Platz bei den Damen, konnte Sie ausnahmsweise die Langdistanzler anfeuern und das Rahmenprogramm genießen.

 

Hochmotiviert ging Deutschländer auf die Langdistanz von 120 km und 3200 hm.

Nach dem Desaster vom letzten Marathon in Garmisch war er sich seiner Form nicht sicher. Nachdem er sich in einer Rundlaufenden Gruppe wieder fand, lief die erste Runde hervorragend.  Seine Renntaktik konnte er erfolgreich anwenden: am Berg an der Gruppe dranbleiben oben an allen vorbei und um dann als erster  in die Abfahrt gehen.“ So ergab sich im Tal immer ein angenehmer Vorsprung, der beim nächsten Anstieg wieder Körner sparen ließ.  Durch einen Durchhänger in der zweiten Rund etwas aus dem Rhythmus gebracht fing er sich aber relativ schnell wieder und finishte  mit einer Zeit von 5:39:19 h bei den Senioren.

Diesen Marathon sollte jeder ambitionierte Mountainbiker in sein Programm aufnehmen, die Veranstaltung ist perfekt organisiert und die Zuschauer sind total fanatisch. Überall auf der Strecke wird man angefeuert, vor allem am Grabig schreien die Zuschauer die Biker regelrecht hinauf.

 

 

 

Weitere Informationen unter  www.spessart-bike.de